Umreifungsmaschinen · Umreifungsautomaten · Bündelgeräte · PET Band · PP Band · Verschlusshülsen · Textilband · Stahlband · Polypropylen Band
Start Polyester-Textilband

Polyester-Textilband als Fadenstruktur-, Komposit- und gewebtes Band

Textilband: Polyester-Fadenstrukturband, Kompositband und gewebtes Umreifungsband

Textilband
WG-Kraftband Ballenpressband cat gewebeband
Kompositband Spannschnallen Spanngeräte


Als Hersteller von Umreifungsbändern verfügt LINSTRAP über langjährige Erfahrung und Kompetenz.

 

Neben PET-Bändern stellt Polyester-Textilband eine attraktive Alternative zum Stahlband dar. Polyester-Textilbänder sind bei gleicher Reißkraft preiswerter, ohne die Gefahr einer Beschädigung des Packgutes durch Rost oder scharfe Kanten. Wird viel umreift, so sind PET- Textilbändern als Stahlband-Alternative vorzuziehen, da Akku-Umreifungsgeräte einen effizienteren Einsatz von PET-Band ermöglichen. Wer dagegen wenig umreift und nicht in ein Akku-Umreifungsgerät investieren möchte, ist bei Textilbändern genau richtig. Diese bestehen aus Polyesterfäden, die entweder verleimt (HotMelt), kreuzverwebt oder mit einer Kunststoffschicht ummantelt (Kompositband) werden.

 

Ein weitere Vorteil von Polyesterband als Fadenstrukturband (Polyesterfäden sind verleimt), gewebtes Band oder Kompositband ist die Tatsache, dass das Band jederzeit nachgespannt werden kann. Daher erfreut es sich gerade bei Kunden, die bspw. Holz umreifen, großer Beliebtheit. Denn wenn das Holz während der Lagerdauer austrocknet, verliert es an Volumen und ein Verpackungsstahlband oder extrudiertes Polyester-Umreifungsband, d.h. PET-Band, würde daher locker, ohne dass es die Möglichkeit des Nachspannens gäbe. Beim Polyester-Fadenband dagegen ist ein Nachspannen möglich. Da es zudem UV-geschützt ist, eignet es sich ideal auch zur Außenlagerung. Bei scharfkantigen Packstücken, wie bspw. Schnittholz, empfiehlt sich der Einsatz des gewebten Polyesterbandes oder des Komposit-Umreifungsbandes, da dieses aufgrund seiner kreuzgewebten Struktur bzw. aufgrund der Kunststoffummantelung optimal geschützt ist. Das verleimte Polyester-Fadenstrukturband würde dagegen einfach vom scharfkantigen Packstück durchtrennt.

 

Verschlossen wird Polyester-Textilband mit sogenannten Metallklemmen, auch Spannschnallen genannt. Dabei unterscheidet man verzinkte von phosphatierten Spannschnallen. Die verzinkte Ausführung ist die preiswertere und sollte mit Kompositband und Polyester-Fadenstrukturband (verleimt) eingesetzt werden. Gewebtes Umreifungsband dagegen sollte immer mit phosphatierten Spannschnallen verwendet werden, um optimale Systemfestigkeitswerte zu erzielen. Denn das gewebte Band hat eine glatte Oberfläche, die an den verzinkten Schnallen nicht optimal haften würde - an der aufgerauten Oberfläche der phosphatierten Metallklemmen dagegen schon. Da uns jedoch die Erfahrung gelehrt hat, dass die meisten Kunden trotzdem ihr gewebtes Band mit verzinkten Spannschnallen verwenden, haben wir bei der Fertigung von original LINSTRAP gewebtem Band hinter den Webprozess ein Kaltleim-Becken geschaltet, durch das das Band geführt wird. Dadurch wird es steifer und haftet besser auch an den glatten verzinkten Metallklemmen.